Reiki und die Gerüchteküche

Reiki und die Gerüchteküche

Ja, ja über Reiki kursiert so Mancherlei - besonders im Netz. Da ist es kein Wunder, dass man da schon mal ins Zweifeln kommt und man gar nicht mehr weiß wo oben und wo unten ist. Geht es dir genauso? Finde mit diesem Artikel heraus, was dran ist: Ammenmärchen oder Wahrheit?!

Reiki Gerücht Nr. 1 : "Reiki ist gleich Handauflegen."

Reiki und die Gerüchteküche Abigale Hofmockel

Häufig werde ich gefragt, was denn der Unterschied zwischen Reiki und Handauflegen ist und ob, das nicht dasselbe sei. Es stimmt, dass Reiki über die Hände gegeben wird, aber diese Form der Energieübertragung hat eine bestimmte Frequenz. Um auf dieser speziellen Schwingung senden zu können, brauchst du die Einweihung in den ersten Reiki Grad. Dadurch wirst du zu einem Kanal für die Reiki-Energie. Das heißt also, dass Reiki EINE Form von Handauflegen ist.


 

Es gibt viele Energieheilungsmethoden und Techniken bei denen die Hände aufgelegt werden oder bei denen die Hände eine wichtige Rolle spielen. Sie alle arbeiten mit unterschiedlichen Schwingungsfrequenzen. Reiki ist eine davon. Reiki kann zusammen mit weiteren ganzheitlichen Heilmethoden den Kategorien Energieheilung und Handauflegen zugeordnet werden. Das Reiki-System bildet einen Teil davon.

Reiki Gerücht Nr. 2 : "Reiki ist gleich Reiki."

Im Jahr 1922 entdeckte der Japaner Mikao Usui eine ganzheitliche Heilmethode, die er Reiki nannte. Über Hawaii und das amerikanische Festland verbreitete es sich schnell auf der ganzen Welt. In diesem Zuge entwickelten sich unterschiedliche Reiki Systeme und Stile mit zum Teil großen Unterschieden.

 

Die von mir praktizierte Richtung ist das Usui-System der natürlichen Heilung, auf Japanisch Usui Shiki Ryoho. Dieses ist nah am Ursprung orientiert. Wenn du vorhast, Reiki selbst zu erlernen, dann schaue dir das dort ausgeübte System genauer an und vor allem, ob es sich in der Praxis und über die Zeit bewährt hat.

Reiki Gerücht Nr. 3 : "Reiki verträgt nicht jeder."

Oha! Reiki verträgt nicht jeder? Kann das sein? Meiner Erfahrung und festen Überzeugung nach: nein. Reiki ist Universelle Lebensenergie. Wie kann das jemand oder etwas nicht verarbeiten können?! Wie aber ist dieses Gerücht denn dann zustande gekommen? Ich habe folgende Beobachtung stark im Verdacht. Bei Heilmethoden, die die Selbstheilungskräfte anregen, kann es (muss es aber nicht!) zu einer Heilreaktion in Form von einer Erstverschlimmerung kommen. In der Homöopathie ist das zum Beispiel sehr ähnlich.

 

Das sind Entgiftungserscheinungen und Teil einer natürlichen Reinigung. Die Erstverschlimmerung hält in der Regel nur (sehr) kurz an und verschwindet von selbst wieder. Manche Behandler klären ihre Klienten aus Unwissenheit oder Unachtsamkeit im Vorfeld nicht darüber auf. Wenn es dann passiert, ist die Fehlinterpretation, dass „Reiki alles schlimmer macht“ vorprogrammiert. 

Reiki Gerücht Nr. 4 : "Man braucht besondere Fähigkeiten, um Reiki geben zu können."

„Sag mal Abby, das kann aber nicht jeder, oder? Da braucht man schon besondere Fähigkeiten!“ Da kann ich dich beruhigen. Reiki lernen, kann jeder. Wir alle haben die Fähigkeit Energie kanalisieren zu können. 

Reiki und die Gerüchteküche Abigale Hofmockel

Unser Körper selbst besteht aus Energie – in verdichteter Form, die man Materie nennt und dadurch anfassen kann. Hinzu kommt unser rein feinstofflicher Körper, die Aura.

 

Das ist der Grund warum du, um Reiki zu lernen, weder spezielle Vorkenntnisse noch besondere Talente brauchst: du bestehst aus Energie! Was du brauchst ist das Ja deines Herzens. Also die bewusste Entscheidung für Reiki. Das ist die Voraussetzung und schon bist du bereit für die Reiki Ausbildung im ersten Grad.

Reiki Gerücht Nr. 5 : "Reiki kann nicht für einen selbst angewendet werden."

Weit gefehlt! Alles, was du mit Reiki für andere tun kannst, kannst du genauso für dich selbst umsetzen – bei gleicher Wirkungskraft! Fantastisch! Die Anwendung variiert dabei leicht. In meinen Ausbildungskursen kläre ich dich über die Gemeinsamkeiten und Unterschiede im Detail auf.

 

Es gibt spirituelle Heilmethoden, bei denen ausschließlich andere Personen behandelt werden und man sich selbst nicht behandelt oder behandeln kann. Wahrscheinlich wurde Reiki aus Unkenntnis zusammen mit eben solchen in einen Topf geworfen und voilá heraus kam das Gerücht!

Reiki Gerücht Nr. 6 : "Beim Reiki gibt man seine eigene Energie."

Auf keinen Fall! Wenn das so wäre, würde ich es nicht tun. Deine Energie ist für dich da und zwar nur für dich. Es ist überhaupt nicht notwendig etwas von dir selbst zu geben. Beim Reiki kanalisierst du die Energie durch dich hindurch, die über deine Hände in die andere Person oder in dich selbst einströmt. Du bist der Kanal, das Rohr, das Medium, die Mittelsfrau oder der Mittelsmann. Du dienst als Instanz dazwischen.

 

Die Reiki Kraft ist unermesslich groß. Deine eigenen Reserven haben dagegen ihre Grenzen. Würdest du bei den Behandlungen deine eigenen Kraftressourcen anzapfen, hättest du selbst keine mehr bzw. erheblich weniger! Das ist nicht Sinn der Sache. Falls du das Gefühl hast, dass du während den Behandlungen deine eigene Energie gibst oder sehr wenig oder kein Reiki fließt, empfehle ich dir den Kurs bei einem qualifizierten Reiki-Lehrer noch einmal zu durchlaufen.

 

Beachte: Vor oder nach dem Vorgang der Behandlung kann es sein, dass du es zulässt, dass etwas von deiner eigenen Energie abhandenkommt. Das kann beispielsweise, während dem Vor- oder Nachgespräch der Fall sein, wenn dir die Geschichte des Klienten Nahe geht. Sei dir deiner eigenen Grenzen und der des anderen bewusst und halte sie aufrecht

Reiki Gerücht Nr. 7 : "Reiki ist dogmatisch."

Das ist ein Missverständnis, das ich aus eigener Erfahrung kenne. Ich dachte, dass die Behandlungspositionen, so wie ich sie in der Ausbildung gelernt hatte, immer dieselbe feste Reihenfolge haben müssten. Bis ich verstand, dass es darum gar nicht geht. Die Anleitungen dienen als Leitfaden, als Basis auf die ich meine Reiki Anwendung aufbaue und nicht als unveränderliche fixe Form. Zumal es in der Praxis extrem schwierig ist, konsequent und ausnahmslos exakt demselben Schema zu folgen. Ich merkte schnell, jeder Mensch ist anders und jede Behandlung ist anders. Lass Reiki deine Hände führen. Es kennt den Weg. Vertraue und versuche nicht alles so sehr kontrollieren zu wollen.

 

Ich bin sehr dankbar, in meiner Ausbildung einen Leitfaden als Orientierung an die Hand bekommen zu haben. Das hat mir Sicherheit gegeben und tut es heute noch. Als ich mit Reiki anfing hatte ich nicht das Selbstvertrauen rein nach dem Gespür meiner Hände zu gehen, selbst wenn es da war.

 

Die Behandlungsformen mit ihren Positionen und Reihenfolgen wie auch ich sie in meinen Kursen weitergebe, dienen dir als Ankerpunkt. Sie sind alles andere als willkürlich gewählt und stammen letztlich aus über 100 Jahren Erfahrung. Sie wurden von Reiki-Generation zu Reiki-Generation weitergegeben und erweitert. Es waren die Menschen, die diesen Weg für dich geebnet haben. Gehe mit diesem Erfahrungsschatz respektvoll und achtsam um, jedoch nicht dogmatisch. 😉

 

Falls du dennoch deine Bedenken hast, weil du vielleicht schlechte Erfahrungen mit Reiki gemacht hast, dann möchte ich Folgendes nicht unerwähnt lassen: Scharlatane gibt es in jeder Branche. Leider.

Reiki und die Gerüchteküche Abigale Hofmockel

Du bist über eine fragwürdige These zum Thema Reiki gestolpert, die hier nicht aufgeführt ist? Teile sie mir gerne in den Kommentaren mit. So können wir gemeinsam Licht ins Dunkel bringen. 💞

 

Alles Liebe, Abby

 


Kommentar schreiben

Kommentare: 0